End-to-End Monitoring - sehen, was der Kunde sieht

Die durchgängige Überwachung der Enduser-Sicht

Whitepaper Image

Auch der Enduser muss im Fokus bei einem ganzheitlichen IT-Monitoring sein.

End-to-End Monitoring ist eine Teildisziplin des IT-Monitorings, welche auf die Qualitätssicherung von IT-Services aus der Nutzerperspektive abzielt. Mit dieser kontinuierlichen Überwachung lässt sich die Verfügbarkeit und die Antwortzeiten von Anwendungen aus Nutzersicht proaktiv überwachen. Die tatsächliche Verfügbarkeit der IT-Services wird kontinuierlich geprüft und dokumentiert. Entstehende Systemengpässe können frühzeitig erkannt und gezielt beseitigt werden, noch bevor die Anwender davon betroffen sind.

Das vorliegende White Paper beschreibt, warum E2E-Monitoring gerade im Cloud-Zeitalter ein unverzichtbarer Bestandteil eines umfassenden Service-Monitorings ist, welche Motive und Ziele damit verbunden sind, welche Voraussetzungen in der Praxis wichtig sind und mit welchen Konzepten, Prozessen und Tools die Umsetzung gelingt.

 

In diesem praktischen Leitfaden erfahren Sie: 

  • E2E, APM oder EUX – eine Begriffsklärung
  • Warum End-to-End Monitoring so wichtig ist
  • Die Ansätze von E2E-Monitoring
  • E2E-Monitoring – Konzeption, Prozesse und SLA-Definition
  • Der Webshop – ein Use Case
  • Was eine professionelle Lösung leisten sollte